Das ist ein Weg auf Sir Richard Bransons Privatinsel

Bits and Pretzels ist ein Start-up-Festival – wie der Name bereits vermuten lässt –  in München wenn „o’zapft is“. Wer sich bis 15. August bewirbt, kann den Hauptpreis gewinnen: einen Besuch auf Sir Richard Bransons Necker Island um bei der finalen Runde der Extreme Tech Challenge dabei zu sein. 

Im September pilgert alle Welt nicht nur wegen des Oktoberfests nach München. Denn unter die Schar von Bier-, Bretzel- und Weißwurstfans hat sich mittlerweile auch das „Bits and Pretzels“ erfolgreich gemischt. Von 25. – 27. September sind Player und Interessenten rund ums Unternehmertum ins Internationale Congress Center München geladen. In der Vergangenheit – das Festival gibt es seit 2014 – lockte man mit dem Start-up-Fokus rund 5.000 Besucher an. Mit Speakern aus der Welt der New Economy, wie in diesem Jahr beispielsweise Nathan Blecharczyk, Co-Founder & CTO von Airbnb oder Mitchell Baker, Executive Chairwoman von Mozilla, sollte das auch heuer wieder gelingen.

Neben der „Start-up Academy“ mit spezifischen Vorträgen für Gründer von der Anfangsphase bis zum Exit treten bei einem Pitch-Wettbewerb Start-ups aus sechs verschiedenen Themengebieten (Sophisticated IoT, Fast Mobility, Big Money, Future Commerce, Smart Company und Hot Lifestyle) gegeneinander an.

Aus allen Einsendungen wird jeweils ein Finalist aus den unterschiedlichen Kategorien von der Jury gewählt. Die Gewinner erhalten Preisgeld, ein einstündiges Mentoring und eine private Pitchsession mit einem Jurymitlglied. Außerdem gehen sie ins Rennen um den Hauptpreis: einer Teilname an der Extreme Tech Challenge auf Necker Island, der Privatinsel von Unternehmer Richard Branson. Die Jury wird aus Risikokapitalgebern bestehen. Wer genau das sein wird ist allerdings noch nicht bekannt.

Das Bewerbungsfenster schließt am 15. August. Hier gehts zur Bewerbung für die „Pitch Competition“.

print